Warenkorb  –  Mein Konto

Website selber erstellen oder lieber doch erstellen lassen?

Website selber erstellen oder doch lieber erstellen lassen?
Facebook
Twitter
LinkedIn

Inhaltsangabe

Du wünschst dir eine Website und möchtest Sie selber erstellen? Das ist ein prima Idee! Ich nehme dich mit auf die Reise ins Website-Universum und wir schauen, wie du dein Business weiterentwickeln kannst. UND: Ich zeige dir, was oft vergessen wird bei der Erstellung einer neuen Website.

Bist du bereit, dich auf dein Website-Abenteuer einzulassen?

Schließe deine Augen für einen Moment und stell dir vor, wie unser Vorfahren vor Tausenden von Jahren durch die unendliche Wildnis wanderten. Sie Jäger waren und Sammler, fasziniert von den Sternen am Nachthimmel und den unbekannten Wesen, die im Dickicht lauerten. Doch sie waren nicht nur passive Beobachter der Welt um sie herum. Nein, sie waren Entdecker und Pioniere, die sich durch Mut und Neugier vorantrieben. Jeder Tag brachte neue Herausforderungen, aber sie ließen sich nicht abschrecken, sondern wuchsen an den Schwierigkeiten.

So ist es auch mit deiner Website. Lasse das Wunder geschehen und wachse mit den Herausforderungen. Nutze die tollen Möglichektien und bau dir dein eigenes Business Imperium, mach es sichbar über deine Websire und hilf mit deienr Komptenz anderen dabei zu wachsen!

Ein kleiner Exkurs:

„Website erstellen“ – gib das bei Google ein und du bekommst innerhalb weniger Sekunden bekommst du ca. 30 Mio. Ergebnisse. Jeder Anbieter wirft seinen Köder aus, um dich zu locken, wie ein geschickter Fischer, der die besten Fanggründe kennt. Du spürst, wie das Versprechen von kühnen Designs und intuitiver Benutzeroberfläche dich umschmeicheln, während die ersten Zweifel in dir aufsteigen. Wirst du hier wirklich die Erfüllung deiner Website-Träume finden oder nur in den Netzen der Enttäuschung verstrickt werden?

Doch du bist entschlossen, dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Die Möglichkeit, dein digitales Zuhause zu gestalten, weckt den Entdecker in dir. Mit jedem Klick und jedem gelesenen Angebot gewinnt deine Entschlossenheit an Kraft, das Beste aus dieser digitalen Odyssee herauszuholen.

Allerdings bemerkst du auch schnell, dass dich diese Ergebnisse nicht weiterbringen. Alle Anbieter bewerben die bekannten Affiliate Links und verweisen auf altbekannte Produkte. An vorderster Stelle werden dir diese und ähnliche Ergebnisse präsentiert:

  1. Für wen eignet sich eine kostenlose Homepage? …
  2. Beste kostenlose Homepage – dieser Anbieter überzeugt uns. …
  3. Jimdo: Kostenlose Website. …
  4. Wix: Kostenlose Homepage. …
  5. Gratis-Website mit GoDaddy erstellen. …
  6. Weebly kostenlose Homepage. …
  7. DomainFactory kostenlose Homepage. …
  8. Kostenlose Website erstellen mit Google.

Und dann sind da plötzlich mehr Fragen als Antworten. Lass dich davon nicht frustrieren. Denn irgendwo hiert liegt die Chance, deine digitale Vision zu verwirklichen und der Welt deine einzigartige Stimme zu verleihen.

Auch wenn die so genannten TESTSIEGER suggerieren: mach alles schnell, einfach und kostenlos, alles funktioniert wie von selbst. DAS STIMMT NICHT ganz!

Egal welche der „tollen“ Lösungen du wählst:
VON SELBST FUNKTIONIERT NICHTS!

Homepagebaukästen wie WIX sagen: Mit dem Homepage-Baukasten kannst du in 6 einfachen Schritten deine eigene Homepage erstellen. Heißt das etwa, dass das mit WordPress nicht geht? Ich sage dir: auch mit WordPress kommst du mit 5 Schritten zum Ziel UND: Ich habe mit 4 Systemen parallel eine Homepage erstellt und jeweils die gleichen Inhalte hinterlegt. Die besten Ergebnisse hatte ich dann mit WordPress. Allein das hat mich überzeugt und genau deshalb bin ich ein absoluter WordPress-Fan geworden.

Egal ob Baukasten oder Nicht-Baukasten…
Jede Website muss die gleichen Phasen durchlaufen:

  1. Konzept und Planung
  2. Technik
  3. Design und Umsetzung
  4. Sicherheit
  5. Livegang und Bekanntmachung

Du denkst: Ich bin überhaupt nicht kreativ. Ich kann gar keine Website erstellen?

Na klar! Du kannst deine eigene Website selber erstellen. Es gibt wirklich geniale technische Lösungen, die dir die Arbeit ungemein erleichtern. Und außerdem kannst du auf meinen Support zurückgreien ohne dich dauerhaft zu verpflichten und abhängig zu machen. Und: Ich habe meine Website-Vorlagen für dich so konzipiert, dass du nur noch deine Inhalte austauschen musst. Mit den Website-Vorlagen denen kannst du von Null auf Hundert deine Webseite direkt auf die Beine stellen. Kauf einfach eine Vorlage und tausche die Inhalte nach Lust und Laune aus. Die Installation ist bereits inbegriffen und du bekommst auch noch Anleitungen dazu! So kann nichts mehr schiefgehen. Du sparst Zeit und schonst deine Nerven.

Wenn du deine Webite selber erstellst vergiss folgendes nicht:

Es spiele viele Faktoren eine große Rolle bei deiner Website und dass eine Website nicht nur aus der technischen und optischen Umsetzung besteht weißt du sicher. Betrachte deine Website unbedingt als deinen wichtigsten Marketingkanal denn dann wird sie dich absolut erfolgreich machen.
Damit dir das gelingt, braucht es etwas mehr als Technik und Design. Für deine strategische Website benötigst du:

  • Eine Domain
  • Websitespeicherplatz bei einem Hostinganbieter
  • Ein Programm (WIX, Jimdo oder WordPress…)
  • Bilder
  • Texte
  • Farben und Schriften
  • Impressum und Datenschutz

Du fragst dich: Mit welcher Software erstelle ich nun meine Website ?

Die Lösungen von Jimdo und Wix oder anderen Baukästen sind am Anfang kostenlos aber nur WordPress ist Opensource und damit dauerhaft kostenlos. Aus verschiedenen Gründen empfehle ich dir für eine professionelle Unternehmensseite jeden Fall WordPress. Warum WordPress für mich das System der Wahl ist, dazu habe ich einen ausführlichen Blogartikel geschrieben. Gerade wenn du mit deiner Website Kunden gewinnen möchtest, ist es wichtig gleich richtig zu starten und nicht immer wieder neu anzufangen.

Website selber bauen – Ich zeige dir, wie das funktioniert

Um eine erfolgreiche Website zu erstellen gehe Schritt-für-Schritt vor:

  1. Du beginnst mit der Planung und Konzeption
  2. Du kümmerst dich um die Technik und das Hosting
  3. Du installierst WordPress und reservierst deine Domain
  4. Du erstellst das Design, legst Schriften und Farben fest
  5. Du kaufst dir einen Pagebuilder (ich empfehle dir auf jeden fall Elementor)
  6. Du legst die einzelnen Seite an und befüllst sie mit Texten und Bildern
  7. Du veröffentlichst deine Website und sicherst sie ab

Hier kannst du dir die 5 Schritte zur Website mit Erläuterungen herunterladen.

Warum genau sollst du deine Website selber bauen?

Natürlich um online wirklich bekannt zu werden und um dein Business nachhaltig anzukurbeln. Warum das mit dem selber bauen der Website so gut funktioniert? Weil du damit unabhängig bist und alles im Griff hast – auch die Entscheidung darüber, welches Tool dich wann wirklich weiterbringt!
Wenn du deine Website selber baust setzt du dich mit deinem Produkt und mit deiner Zielgruppe auseinander, du lernst wie das Web tickt und wie du welche Hebel mit deiner Webite bedienst. Das ist von unschätzbarem Wert für deinen Erfolg – glaub mir!

Für dein Wachstum brauchst du Sichtbarkeit und um das zu schaffen, musst du das Internet wirklich rocken! Beginnst du damit sofort und vor allem strategisch, dann kannst du aus deinem Business ein kleines Imperium machen. Meine Erfahrung nach 20 Jahren (als Selbststänigkeit und Ausbilderin der IHK): Ein Imperium gelingt am Besten, wenn du unahhängig bist von Plattformen (Social Media), Baukästen (Wix, Jimdo usw.) & Co.

Die besten Entscheidungen habe ich immer getroffen, wenn ich wusste, dass das jeweilige System zu mir passt und nicht umgekehrt!

Kornelia Exner

Mit einer selbst erstellten WordPress-Website baust du an deinem eigenen System, mit dem du dann online richtig durchstarten kannst.

Was meine ich mit „selbst erstellt“? Für mich heißt das, du baust deine Website im DIY-Verfahren genau SO wie du sie für dein Business brauchst.

  1. Du bist dein Chef oder deine Chefin: Und allein das sollte dich überzeugen gleich anzufangen. Du hast nämlich mit deiner selbst gebauten Website die volle Kontrolle über das gesamte Grundgerüst, das Design, die Inhalte, die Erweiterungen und alle Tools, die du nutzen möchtest. Mit deiner eigenen Website bist du die Herrscher*in über das Wachstum deines Unternehmens und du entscheidest ganz alleine.
    Du gibst weder die Kontrolle über deinen Content, deiner Texte oder Bilder ab und kannst sogar Inhalte mehrfach nutzen. Hast du erst einmal viel Zeit in deinen gewinnbringenden Content gesteckt, kannst du diese Inhalte mehrfach in Social Media „verwursten“ und dein Publikum immer wieder auf deine Inhalte aufmerksam machen. Denn auf externen Plattformn bist du nur Gast – sozusagen Untermieter! Dein Gastgeber bestimmt demnach welchen Platz er dir zugesteht und wo du zurückstecken musst. Das willst du sicher nicht!
    Außerdem hast du bei deiner selbst erstellten Website in WordPress die volle Kostenkontrolle und entscheidest darüber, für welche Tools du Geld ausgibst und für welche nicht. Bedenke, dass du mit WordPress auch kostenlos und mit wirklich schmalem monatlichen Budget schon sehr, sehr weit kommst!
  2. Als Chef*in baust du deine Website selbst von der Pike auf und zwar genauso, wie du dein Haus baust. Erst später delegierst du Aufgaben. So ist garantiert, dass du den Aufbau wie deine Westentasche kennst und genau weißt, wie alles aufeinander abgestimmt wird, damit ein Rädchen wie ein Uhrwerk genau ins andere greift. Du hast den absoluten Überblick darüber, wie das große Ganze funktioniert und kannst eindeutig beurteilen, ob alles so funktioniert, wie du es dir gedacht hast. Auch der Chef eines Unternehmens hat einmal klein angefangen, um zu sehen wie das Gesamtsystem funktioniert.
  3. Wenn du deine Website selber aufbaust kannst du eine Menge Geld sparen und genau schauen wo du Schwerpunkte setzt, die zu dir passen.
    Engagierst du einen Webdesigner oder eine Agentur um deine Seite aufzubauen, kostet dich das am Angfang erst einmal ein kleines Vermögen… und dann ist da noch der große Unbekannte: dein Kunde. Für ihn wirst du sicher öfter mal Inhalte anpassen und ändern müssen. Da ist es nur gut, wenn du deine Vorstellungen möglichst selbst umsetzen kannst.
    Glaube mir: Einmal aufgebaut wird deine Website wahrscheinlich kein Jahr alt, ohne dass du Änderungen vornimmst. Spätestens nach einem Monat wirst du neue Erkenntnisse zu deinen Produkten haben, die in Form von Anpassungen in deine Website Einzug halten. Kaum zu beziffern, was das heißt, wenn du immer eine Agentur oder einen Techniker beauftragen musst.
    Du siehst also: Nicht nur für Soloselbstständige, die gerade erst online starten, ist die DIY-Website-Variante die beste Möglichkeit, kostengünstig loszulegen um erfolgreich abzuheben.
  4. Mit dem Selbsterstellen sparst du Zeit! Denn du musst auf keinen warten – weder auf den Designer noch auf den Techniker. Hast du dein ganzes System erst einmal selbst geplant und erstellt, brauchst du nicht lange erklären und diskutieren, du setzt deine Inhalte einfach direkt um und probierst gleich aus, ob du das dir gesteckte Ziel erreichst.
  5. Selbstständige, die Ihre Website selber erstellen, wachsen nach meiner Erfahrung schneller mit ihrem Business. Denn du kennst dein Geschäft, bist immer am Puls der Zeit – auf Innovationen oder neue Anforderungen kannst du umgehend reagieren. Website- und Businesswachstum gehen so Hand in Hand.
    Das Allerbeste: WordPress ist die Sofware, mit der dir keine Grenzen gesetzt sind. Je nachdem, an welcher Stelle im Business du dich gerade befindest: du wählst einfach die richtige Erweiterung.
  6. Selbst erstellt und deine Website passt einfach zu dir! Mit einem Dienstleister bekommst du eine Website, die zuerst einmal seinem Kopf und seinem Portfolio entspringt. Wenn du selber an deiner Seite arbeitest, baust du dir eine Homepage, die genau zu dir passt und deshalb authentisch und überzeugend zugleich ist.

Warum meine Kunden ihre Website, oder ihren Onlineshop selber erstellt haben:

Mit der Agentur hatte ich zwar einen Onlineshop aber dieser war viel zu teuer, ich konnte nur sehr wenig selber machen und mein Blog war abgekoppelt von der Website. Der Aufwand für Änderungen war viel zu groß und machten keinen Spaß. Nachdem ich den Onlineshop mit Kornelia auf WordPress erstellt habe und den Blog integriert habe, kann ich alles selber machen, schnell reagieren und habe viel, viel weniger Kosten. Das ist für mich absolut profitabel.

Olivia, Doggiepack Hundefutter

Ich habe meine Website selber erstellt, weil ich unabhängig sein wollte. Eine Agentur kam nicht in Frage, weil ich Angst hatte, dass mir die Kosten über den Kopf wachsen würden. Jetzt kann ich alles selber ändern und das genau dann, wenn ich es brauche UND habe die Kosten im Griff. Die Erstellung meiner Website war für mich ein Prozess, der mich auch in Sachen Positionierung viel weiter gebracht hat. Ich kann mein Angebot jetzt viel besser an den Mann/die Frau bringen.

Elli, Yoga-Lehrerin

Bei meiner vorherigen Website musste ich immer warten bis mein Website-Betreuer Zeit für die Umsetzung hatte. Das selber Bauen war der Schritt in die Unabhängigkeit: Jetzt weiß ich von A-Z selbst Bescheid und kann selbst eingreifen. Das ist ein sehr beruhigendes Gefühl. Und wenn dann doch mal etwas Unvorhergesehenes passiert, weiß ich, dass Kornelia mir zur Seite steht. Das gibt mir Sicherheit!

Johanna, Coach

Vorteile: Was dafür spricht, eine Website selbst zu erstellen:

  • Flexibilität: Du kannst jederzeit etwas ändern oder hinzufügen.
  • Unabhängigkeit: Du weißt, dass du die Website selbst bearbeiten kannst.
  • Sicherheit: Du weißt, du kannst schnell reagieren.
  • Du kennst alle Funktionen: Wenn du wächst und später Arbeiten an deiner Website vergibst, kannst du genau einschätzen, ob der Aufwand und die Preise gerechtfertigt sind.
  • Konzeptionsstärke: Die Websiteerstellung kann zu einem Prozess werden, der dich extrem weiterbringt, weil du lernst dein Projekt und deine Produkte zu verkaufen. Du hast außerdem mehr Klarheit über Positionierung, Angebote, Kernbotschaft, USP usw.
  • Sparsamkeit: Du sparst Geld weil du nicht immer wieder auf Webdesigner oder Designer zurückgreifen musst.
  • Individuell: Du kannst alles genau so umsetzen, wie du es dir vorstellst.
  • Du weißt genau, welche Rädchen wo passen und wie alles zusammen funktioniert.

Nachteile: Was dagegen spricht, die Website selber zu bauen:

  • Höherer Aufwand: Du benötigst Zeit um alles aufzubauen. Wenn du die Erstellung der Website vergibst, brauchst du dich nur um das Konzept kümmern.
  • Du bist auf dich alleine gestellt. Das birgt die Gefahr, sich zu verzetteln. Das passiert vor allen Dingen dann, wenn du komplett ohne Unterstützung arbeitest – daher empfehle ich dir die Website-Vorlagen inkl. Hosting und Anleitung wahlweise mit Support und Strategie-Bearatung.
  • Immer neue technische Herausforderungen könnten auf dich zukommen. Überlege in Ruhe, wer dir im Notfall helfen könnte.
  • Feedback fehlt. Wenn du immer im eigenen Saft schwimmst, kann es sein, dass du die Sprache deiner Kunden verfehlst und nicht verstanden wirst. Versuche deshalb Feedbackschleifen zu planen.

Wann du deine Website erstellen lassen solltest.

Nicht jeder hat die Zeit und Geduld, die eigene Website selber zu erstellen. Mancher möchte sich lieber um die eigene Kernkompetenz kümmern und ist dankbar, wenn die Website jemand anderes erledigt.

Die Vorteile an der Zusammenarbeit mit einem Webdesigner oder einer Agentur sind vor allem, dass du Profis an der Hand hast, die dich Schritt für Schritt zu deiner eigenen Internetseite begleiten. Auch wenn du am Konzept, beim Text und in den Korrekturphasen mitarbeiten musst, so werden dir die vielen Umsetzungsaufgaben von einem Profi abgenommen.

Um möglichst effektiv zu einer Website zu kommen, solltest du bei deinem Webdesigner auf folgendes achten:

  • Hilft dir dein Webdesigner bei Konzeption, Aufbau und Strukturierung deiner Website?
  • Verwendet dein Webdesigner eine Technik, mit der du später in der Lage bist, selbst Änderungen vornehmen zu können? (Damit du unabhängig bleibst und nicht immer warten musst, dass jemand anders deine Wünsche irgendwann erledigt.)
  • Weiß dein Webdesigner wie du deine Zielgruppe für dich gewinnst?
  • Bekommst du auf Wunsch von deinem Webdesigner Hilfe beim Ausarbeiten deiner individuellen Positionierung, bei der Definition deines Wunschkunden, deiner Kern-Botschaft und deines Elevator Pitches sowie deiner Angebote?
  • Bekommst du Feedback auf deine Texte auch hinsichtlich SEO?
  • Werden die Texte hinsichtlich OnPage Seo überarbeitet – wird sich um Suchmaschinenoptimierung gekümmert?
  • Wer kümmert sich nach Fertigstellung und Live-Gang um die wichtigen Updates und Datensicherungen? Leider wird dieser Punkt ganz häufig einfach vergessen.

Wie bereits erwähnt: Du wirst auch bei dieser Vorgehensweise nicht darum herumkommen, deinen Teil für die Realisierung beizutragen. Auf jeden Fall, musst du bei der Website-Planung und -Konzeption integriert sein und auch deine Texte solltest du unbedingt erst einmal selbst schreiben (alternativ in enger Zusammenarbeit mit einem Texter). Denn du allein kennst dein Business und deine Zielgruppe am Besten und was man von dir erwartet. Nur, wenn du in den Punkten klar kommunizierst, kannst du die richtigen Kunden anziehen, die genau zu dir passen.

Was kostet eine Website?

Sicher ist es dir nicht entgangen, dass eine Website einiges an Aufwand bedeutet: Konzeption, Suchmaschinenoptimierung, Design, Umsetzung, …. Wenn etwas dabei rauskommen soll, kommen da einige Stunden zusammen.
Wie du aber auch sicher weißt, gibt es Webdesign Angebote, die bei einigen hundert Euro starten und bis zu 10.000 Euro gehen können. Du kannst dir jetzt wahrscheinlich vorstellen, dass du für ein paar Hundert Euro keine kundengewinnende, individualisierte Website bekommen wirst.

Denn der Preis für die Erstellung einer Homepage richtet sich nach dem Umfang der Seiten, nach der Individualität des gewünschten Designs oder der Layoutvorlage, die du haben möchtest, sowie danach ob auch die Konzeption, die Suchmaschinenoptimierung, usw. Bestandteil der Erstellung sein sollen.

Bedenke: Eine Website von einem Profi ist gut durchdacht und nachhaltig, sie ist so angelegt, dass du mit ihr zurecht kommst und sie immer wieder anpassen und erweitern kannst. Eine einmalige Investition in eine gut durchdachte Website hast du bereits nach den ersten Kunden, die über die Website kommen, schon wieder heraus. Eine gut geplante und durchdachte Website ist eine Investition in dein Unternehmen, genau wie die Austattung deines Büros.

Als Richtwert gilt bei mir, dass du eine individuelle Onepager (einseitige Website) ab ca. € 1.290,- netto bekommst. Eine mehrseitige Website ist bereits ab 2.000,- netto, inkl. Konzeption zzgl. ca. 1.000,-, drin. Diese Investition solltest du als absolutes Minimum für die Erstellung einer Website einplanen.

Warum einige meiner Kunden ihre Website erstellen lassen haben:

Da ich meine Website schon einmal mit meinem Baukasten selbst erstellt habe und jetzt einschätzen kann, wieviel Zeit und Energie dieses Projekt gefressen hat, habe ich mich entschlossen die Arbeiten heraus zu geben und einen Profi ans Werk zu lassen. Ich bin mit dem Resultat mehr als zufrieden – vor allem wenn ich sehen, dass sich tatsächlich Kunden über die Website melden. Ich wollte eine Website, die auf dem neusten Stand ist und bin begeistert von dem Know How, das Kornelia mitbringt.

Marina, Coach

Mir war es wichtig, dass ich den Blick von außen gleich mit bekomme. Kornelia hat nicht nur mein Geschäft, sondern auch meine Person in einen professionellen Auftritt gegossen, sodass von meinen Kunden viel Lob kam.

SIlke, Marketing

Ich bin begeistert, dass meine Kunst so toll präsentiert wird. Nie hätte ich die Geduld und das Know How gehabt, die Inhalte so gekonnt umzusetzen.

Gernot, Künstler

Vorteile: Website erstellen lassen

  • Webdesigner arbeiten sehr effizient und deine Website wird deshalb schneller fertig.
  • Du bekommst mit dem Service des Erstellens gleich den „Blick von außen“ mitgeliefert.
  • Webdesigener kennen sich technisch sehr gut aus und liefern idealerweise Ideen für die Umsetzung mit.
  • Du bekommst eine Website die auf dem aktuellem Stand der Technik ist.
  • Bei Veränderungen oder bei technischen Problemen hast du einen Ansprechpartner an deiner Seite.

Nachteile: Website erstellen lassen

  • Abhängigkeit: Bei manchen Anbietern, die ihre Software selber programmieren, bist du nicht unabhängig sondern immer angewiesen auf das Know How des Programmierers.
  • Je nachdem wo die Schwerpunkte des Websdesigners liegen, bekommt man konzeptionell häufig keine Unterstützung.
  • Ohne Einweisung in das System kannst du keine Änderungen vornehmen.
  • Oftmals bekommen Kunden keine richtige Einweisung in das System der Website, weil die Agentur die Änderungen lieber selbst machen will. Diese Änderungen sind dann oftmals kostenintensiv.
  • Wenn du dich nach dem Terminkalender deines Webdesigners richten musst, dauert es länger bis Änderungen umgesetzt werden.
  • Bei manchen Agenturen hat man viele Ansprechpartner und verliert Zeit oder es treten kommunikative Missverständnisse auf.
  • Fehlt die Beratung und Hilfe beim Erstellen der Inhalte, fällt es Kunden oft schwer, die richtigen Inhalte zu erstellen und zu liefern.
  • Oft gibt es längere vertragliche Bindungen und Fristen.

Der Trend und meine Beobachtung

Ich habe den Eindruck, dass immer mehr Soloselbstständige, VA’s, Coaches und Unternehmer ihre Website selber erstellen. Die Technik macht es ihnen leicht eine Website umzusetzen. Die schnelle Umsetzung und die Kostenkontrolle sind Gründe dafür.

Lediglich konzeptionell fehlt es häufig an Know How. Auch die Hebel, die im Online-Marketing genutzt werden können, werden leider häufig übersehen.

Excellente Onlinekurse machen es jedoch heute möglich, dass selbst erstellte Websites häufig besser sind als Website, die über eine Agentur oder einen externen Designer erstellt wurden.

Fazit: Eine Mischung aus beidem ist perfekt… Deshalb gibts die Website-Academy

Die kexDESIGN-Methode ist:

Strategisch – Betriebswirtschaftlichvereinfacht durch Automatisierung – Wachstumsorientiert

Die „kexDESIGN-Methode“ ist eine ganzheitliche und strategische Herangehensweise, bei der Webdesign mit betriebswirtschaftlichem Wissen und Versandhandels-Know-how kombiniert wird, um eine flexible und automatisierte Website zu erstellen, die potenzielle Kunden anspricht und mit dem Unternehmen wachsen kann.

Website erstellen mit der kexDESIGN-Methode

Consent Management Platform von Real Cookie Banner