Warenkorb  –  Mein Konto

Video abspielen

Eröffne deinen erfolgreichen Onlineshop

Facebook
Twitter
LinkedIn

Inhaltsangabe

Erfülle dir deinen Traum vom erfolgreichen Geschäft!

Was du beim Erstellen deines Onlineshops beachten solltest

Entdecke die Schlüssel zum Erfolg beim Start deines Onlineshops, denn im pulsierenden Reich des E-Commerce eröffnen sich heute mehr Möglichkeiten als je zuvor. Als visionäre:r Gründer:in möchtest du sicher von diesem Potenzial profitieren und deinen eigenen digitalen Marktplatz erschaffen. Für diesen Traum lohnt es sich einige wichtige Aspekte zu beachten. Hier bekommst du die Schlüssel, die dir beim Aufbau deines Onlineshops wirklich helfen.

Ein Blick hinter die Kulissen: Der Businessplan ist dein tragfähiges Fundament

Ein solider Businessplan ist der Grundstein, auf dem deine Idee ruht und sich entfalten kann. Er dient nicht nur dazu, deine Vision zu konkretisieren, sondern auch, um potenzielle Partner und Geldgeber zu überzeugen.

Wir werden später ausführlich auf die Kosten beim Aufbau eines Onlineshops eingehen. Doch zunächst führt dich dein Weg möglicherweise zur Bank. Um hier finanzielle Unterstützung zu erhalten, ist ein durchdachter Businessplan unerlässlich. Er zeigt deinem Bankberater, dass du dein Vorhaben gründlich durchdacht hast, den Markt kennst und deine Erfolgsaussichten realistisch einschätzen kannst. Unsere kostenlose Businessplan-Vorlage hilft dir dabei, deine Vision zu strukturieren und zu präsentieren.

Bei der Marktanalyse ist Kreativität gefragt: Je einzigartiger dein Konzept im Vergleich zur Konkurrenz ist, desto mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung kannst du erwarten. Ein weiterer Onlineshop für Smartphones und Laptops mag es schwer haben, sich gegen die etablierten Platzhirsche durchzusetzen. Aber wenn du dein Sortiment um spezielle Services erweiterst, wie zum Beispiel eine persönliche Hotline für ältere Kunden, stichst du aus der Masse heraus und erhöhst deine Chancen auf nachhaltigen Erfolg.

Hie findest du einen kostenlosen Businessplan Vorlage von der Gründerplattform.

Die Inhalte deines Businessplans

Geschäftsidee, Finanzplanung, Marketingkonzept und mehr

Ein solider Businessplan ist der Grundstein, auf dem deine Idee nicht nur ruht sondern auf der sie sich prächtig entfalten kann. Er dient nicht nur dazu, deine Vision zu konkretisieren, sondern auch, um potenzielle Partner und Geldgeber zu überzeugen.

Auch wenn sich der Blick auf die Kosten eines Onlineshops lohnt, so werden wir darauf erst später eingehen. Denn bevor es um den Aufbau des Shops geht, führt dich dein Weg möglicherweise zuerst zur Bank. Um dir finanzielle Unterstützung zu sichern, ist ein durchdachter Businessplan unerlässlich, denn damit zeigst du deinem Bankberater, dass du dein Vorhaben gründlich durchdacht hast, den Markt kennst und deine Erfolgsaussichten realistisch einschätzen kannst. Zur Vorbereitung auf deinen Business kannst du die kostenlose Businessplan-Vorlage der Gründerplattform nutzen und deine Vision zur Präsentation zu strukturieren. (Hier mehr)

Selbstverständlich gehört auch eine Marktanalyse dazu, hier ist deine Kreativität gefragt: Je einzigartiger dein Konzept im Vergleich zur Konkurrenz ist, desto mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung darfst du erwarten. Ein weiterer Onlineshop für Smartphones und Laptops mag es schwer haben, sich gegen die etablierten Platzhirsche durchzusetzen. Aber wenn du dein Sortiment um spezielle Services erweiterst, wie zum Beispiel eine persönliche Hotline für ältere Kunden, stichst du aus der Masse heraus und erhöhst deine Chancen auf nachhaltigen Erfolg.

Wenn du schon vom eigenen Geschäft träumst: Dann schreib deine Idee auf und arbeite an deinem Erfolg!

Besonderheiten des Online-Geschäfts

Tauche ein in die Welt eines erfolgreichen Onlineshops: Von SEO bis zur optimalen Lieferkette

Beginne deine Reise als Onlineshop-Gründer:in, er ist voller Herausforderungen und wird manchmal unterschätzt. Dein Businessplan hilft dir dabei dein Ziel zu fokussieren und dran zu bleiben. Du hast dir Meilensteine aufgebaut und kannst dich daran entlanghangeln.

Im Onlinehandel hat die Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine große Bedeutung. Die Art und Weise, wie du deine Produkte beschreibst und präsentierst, ist entscheidend für deine Sichtbarkeit auf Plattformen wie Google, Ecosia und Bing. Denn je individueller die Texte sind desto eher werden Kunden deinen Shop finden und je eher potenzielle Kunden deinen Shop finden, desto größer ist die Chance, dass sie bei dir kaufen. Durch geschicktes Suchmaschinenmarketing (SEA) kannst du deine Präsenz sogar noch weiter steigern.

Für einen blühenden Onlineshop musst du die Logistik meistern

Die Logistik ist das Herzstück eines jeden erfolgreichen Onlineshops, denn eine effiziente Lieferkette, passend auf deinem Geschäftsmodell, ist der Schlüssel zum Erfolg. Unter den verschiedenen Strategien kannst du aus 5 möglichen Konzepten wählen:

  • Entscheidest du dich für Just-in-time-Produktion, wirst du nur die Menge produzieren oder bestellen, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums benötigt wird. Das senkt Lagerkosten und minimiert das Risiko von Überbeständen. Gründliche Planung lohnt sich!
  • Die Option eines eigenen Lagers erlaubt es dir, in größerem Maßstab zu produzieren oder zu bestellen. Doch mach dir bewusst, dass damit Fixkosten für Lagermiete und das Risiko unverkaufter Ware einhergehen.
  • Du kannst Lagerung und Versand auslagern, indem du einen Fulfillment-Dienstleister einbeziehst. Diese Option spart Zeit und Ressourcen, ist jedoch nicht für jedes Geschäftsmodell geeignet.
  • Solltest du einen Onlineshop ohne eigenes Lager bevorzugen, ist das Dropshipping-Modell eine Option. Hier bist du der Vermittler zwischen Kunde und Lieferant und sparst dir die Kosten und Risiken der Lagerhaltung komplett.
  • Mit einem Affiliate-Shop vermittelst du Produkte Dritter. Du verlinkst entsprechende Produkte auf deiner Website und bekommst für jeden vermittelten Kauf eine Provision.
  • Der Multi-Channel-Handel ist die führende Vertriebsform im Einzelhandel. Händler nutzen sowohl ihren Onlineshop als auch verschiedene Offline-Kanäle, um eine breite Zielgruppe zu erreichen.

Setze deinen Onlineshop o richtig in Szene: „Don`t get stuck in the middle“

Eine klare Positionierung ist die halbe Miete, viele bevorzugen sogar eine sehr spitze definition.

Die Onlinewelt ist mittlerweile randvoll gefüllt mir den unterschiedlichsten Shops. Deshalb ist es entscheidend, dass dein Shop sich durch eine klare Positionierung von den anderen abhebt.

Weil Internetgiganten wie Amazon den Markt dominieren, ist es ratsam, einen spezifischen Markt zu definieren und gezielt anzusprechen. Es lohnt sich eine klare Zielgruppe, die du möglichst genau ansprechen kannst. Überlege dir wo und wie du sie erreichst und wie sie von deinem Angebot profitieren?

Um deinen Erfolg abzusichern, lohnt es sich in die Offlinewelt zu schauen. Denn ein erfolgreicher Ansatz ist es, Konzepte auszuschließen, denen ein Ladenkonzept zugrunde liegt, dass bereits in Fußgängerzonen gescheitert ist. Konzepte, die bereits aufgrund mangelnder Kundenfrequenz offline gescheitert sind werden sicher auch Online nicht zum Erfolgsmodell.

Hast du ein interessantes Konzept entdeckt, validiere es über Marktanalysen und schau, ob der Markt ausreichend groß ist, um online erfolgreich zu sein.

Eine klare Positionierung erfordert auch eine effektive Kommunikation mit deiner Zielgruppe. In diesem Zusammenhang spielt Social Shopping eine wichtige Rolle. Dies bezieht sich neben der Gewinnung potenzieller Neukunden über soziale Medien auch auf den Austausch zwischen den Kunden. Beachte, dass die Art der Angebote und die Kommunikation mit den Kunden letztendlich in deiner Hand liegt. Wichtig ist, dass du verstehst, wie entscheidend eine klare Positionierung ist, was genau deine Positionierung ausmacht und ob diese zu den Kundenanforderungen passt.

Kernkompetenzen für das Gründen eines Onlineshops

Als angehende:r Onlineshop-Betreiber:in musst du keine speziellen Superkräfte haben. Aber es gibt ein paar Eigenschaften, die dir helfen können.

Was du definitiv brauchst, um deinen Shop auf Kurs zu halten, ist Leidenschaft für deine Produkte. Denn wenn du langfristig im Markt bestehen möchtest, dann sollten die Dinge, die du verkaufst, dein Herz höher schlagen lassen. Mit eienr gehörigen Portion Begeisterungsfähigkeit kannst du sicher auch deine Zielgruppe anstecken, sie vom Kauf zu überzeugen und bist einfach authentisch. Das ist ein echter Mehrwert bietet mit riesigem Potenzial denn Menschen kaufen von Menschen!

Für einen langfristigen Erfolg solltest du neben den genannten Fähigkeiten auch rechtlichen informiert sein. Zu nennen wären hier Gesetze und Vorschriften, Datenschutz, Versandrichtlinien, Online-Marketing oder Preisgestaltung. Hilfe bekommst du bei Handelskammern, Branchenverbänden und in E-Commerce-Blogs. Und vielleicht lohnt sich auch der Erfahrungsaustausch mit einem anderen Online-Händler. Nie war Vernetzung so einfach!

Innovative Geschäftsmodelle, die begeistern

Die Beschreibung deiner Kernfähigkeiten ist ein zentraler Bestandteil deines Geschäftsmodells. Es hilft dir dich zu fokussieren und dranzubleiben. Je prägnanter du dein Unternehmen beschreibst desto eher wirst du andere von deinen Fähigkeiten und Kompetenzen begeistern und desto fokussierter wirst du verkaufen.

Baukasten, Shopsystem oder was sonst noch?

Die Zeiten, in denen du Programmierer sein musst sind mittlerweile definitiv vorbei. Heute gibt es Systeme, die ohne Programmierung auskommen, egal ob Shopsystem, oder Baukasten, Shopware oder WordPress. In alle Systeme musst du dich ein wenig einarbeiten, aber der Löwenanteil ist dein Konezpt und das tiefe Interesse an Onlinemarketing.

Heute gibt es eine Vielzahl moderner Shopsysteme, die dir das Leben leicht machen. Ob WordPress oder Shopify: Nach meiner Erfahrung sind die laufenden Kosten der Unterschied. Allen Systemen liegen mittlerweile grafische Oberflächen zugrunde mit denen nahezu jeder klar kommt. Sie sind einfach zu bedienen und du siehst immer genau wie deine Website aussieht.

Der Einstieg in einen Onlineshop funktioniert im Grunde bei allen Anbietern ähnlich: Im Hintergrund wird der Shop eingerichtet und gepflegt, während das Front-End das Schaufenster oder die Auslage deines Shops ist in dem die Ware ansprechend präsentiert wird. Am besten du nutzt bekannte Ordnungssysteme, die den Bestell- und Kaufprozess einfach gestalten. Das gilt übrigens auch für die Zahlungsmethoden.

Brauchst du weitere Informationen? Dann sprich mich an oder komm ins Webshop Café.

Vorteile und Nachteile von Shopsystemen

Hier gibt es die unterschiedlichsten Meinungen und zahlreiche – oft sogar wiederaprüchliche Veröffentlichungen. Ich bin bereits 20 Jahre im Webdesign-Geschäft und komme aus dem Versandhandel. Meiner Meinung nach gibt es keine schlechten Systeme und dein Shop ist auch nicht abhängig von der Software! Es kommt auf deine Sichtbarkeit an und darauf, ob deine Kunden dich finden!

Allerdings lohnt sich die Betrachtung der Kostenstruktur. Und hier gibt es doch eindeutige Unterscheidungsmerkmale zwischen den Systemen. Hier lohnt sich der zweite Blick und eine genauere Betrachtung. Folgende Punkte sind m. E. entscheidend:

  • Wie unabhängig möchtest du sein?
  • Welche laufenden Kosten planst du?
  • Empfindest du hohe laufende Kosten als Einschränkung, engen Sie dich ein?
  • Wie flexibel möchtest du sein?
  • Möchtest du alleine starten oder im Team?
  • Wünscht du dir ein bekanntes System um immer wieder Unterstützung zu finden oder bevorzugst du etwas Individuelles?

Vertrauen hängt mit Zertifikaten zusammen…

Zertifikate von unabhängigen Institutionen haben einen echten Boost-Effekt für Onlineshops. Viele Nutzer haben zudem schon einmal schlechte Erfahrungen im Internet gemacht, sodass Siegel eine besondere Anziehungskraft haben. Sie können deshalb maßgeblich dazu beitragen, das Vertrauen deiner Kunden zu stärken, insbesondere wenn sie deine Website zu ersten Mal besuchen. Um schnell aufkommende Zweifel in Luft aufzulösen sind Gütesiegel, Auszeichnungen und Zertifikate besonders hilfreich im Bezahlprozess. Am besten du schaust bei Mitbewerbern, welche Zertifikate in deiner Branche üblich sind und von größeren Onlineshops genutzt werden. Recherchiere, welche Auszeichnungen von Experten und Fachmagazinen in deiner Branche empfohlen werden. Sei darauf vorbereitet, dass die Liste der Anforderungen für ein Zertifikat nicht gerade kurz ist aber lass dich nicht entmutigen, denn nicht alle Auszeichnungen müssen direkt beim Start sein!

Beachte auch, dass Zertifizierungen in der Regel nicht kostenlos sind und meistens müssen sie nach einer bestimmten Zeit erneuert werden. Die Notwenigkeit von Zertifizierungensolltest du intensiv prüfen um dir einen rechtssicheren Shop zu erstellen und um Abmahnungen aus dem Weg zu gehen.

Auch wenn Zertifikate wichtig sind, sie sind auch kein Allheilmittel! Denn ein unkomplizierter Bezahlvorgang, vertrauenerweckende Elemente und ein Design, das zu deiner Zielgruppe passt, sind von großer Bedeutung, beugen Misstrauen vor und sorgen für Vertrauen. Hat ein Kunde erst Vertrauen zu dir, sind Zertifikate meist überflüssig.

Lohnt es sich, einen Onlineshop erstellen zu lassen?

Als Beginner möchtest du sicher von Anfang an möglichst wenige Fehler machen. Professionelle Hilfe bietet dir nicht nur Unterstützung bei der Umsetzung sondern erspart dir Zeit, sorgt für Sicherheit und hilft dir möglichst kraftsparend ans Ziel zu kommen. Mit etwas Glück holst du die anfänglichen Investitionskosten so schnell wieder rein meistens zahlen sie sich langfristig um ein vielfaches aus. Meine Mentorin sagte damals: „Das erste Mal billig eingekauft sorgt langfristig für doppelt und dreifache Kosten.

Was kostet es, einen Onlineshop zu eröffnen?

Auf die Frage nach den Kosten für die Erstellung eines Onlineshops gibt es KEINE eindeutige Antwort. Sie hängt von vielen Faktoren ab:

  • Zunächst musst du ein Gewerbe anmelden. Das kostet je nach Standort 10 bis 100 EUR
  • Die Programmierung deines Onlineshops kannst du selber machen – aber denk daran, dass auch deine Zeit Geld kostet.
  • Ansonsten kosten die Erstellung zwischen ca. 1.000 und mehreren 10.000 EUR je nach Anforderungen. Ich bin ein Verfechter der Strategie einfach anzufangen, Erfahrungen zu sammeln um dann gezielt und strategisch zu wachsen. Teuer und Kostenintensiv beginnen, das kannst du schließlich auch offline. Der Vorteil im Onlinehandel ist schließlich die geringe Einstiegshürde durch geringe Kosten.
  • Zu den einmaligen Kosten kommen laufenden Ausgaben hinzu. Achte hier insbesondere darauf, dass manchen Systemen Provisionsmodelle zu Grunde liegen.
  • Aussagekräftige Bilder sind das A und O. Hier kannst du aber bereits viel errreichen mit einem Handy und ein paar wichtigen Tricks. Du musst also kein Fotograf sein, auch Hersteller stellen kostenfreies Bildmaterial zur Verfügung.
  • Sorge für individuelle und aussagefähige Artikelbeschreibungen die einen Mehrwert adressieren. So sorgst du für bessere Auffindbarkeit in Suchmaschinen und deine Texte sind bereist SEO-optimiert, um gute organische Suchmaschinenergebnisse zu erzielen.

Möchtest du mehr darüber wissen? Dann schau in diesen Blogartikel zu besserem SEO

Marketingstrategien für deinen Onlineshop

Ein benutzerfreundlicher und ansprechender Onlineshop, der deine potenziellen Kunden anzieht und sie zum Stöbern und Kaufen einlädt, ist das eine. Doch in den Weiten des Internets überhaupt gefunden zu werden, ist eine besondere Herausforderung. Nur wenn du gefinden wirst können Kunden bei dir kaufeb.

Als Betreiber:in eines Onlineshops liegt eine deiner Hauptaufgaben darin, dich inmitten des Wettbewerbs um die Aufmerksamkeit der Kunden zu behaupten. Es gibt verschiedene Strategien, um deine Präsenz im Internet zu steigern. Einige davon stellen wir dir hier kurz vor. Hier kannst du weiter in die Tiefen von SEO eintauchen.

Suchmaschinen­marketing (SEA) mit Google Ads

Mit Suchmaschinenmarketing (SEM) kannst du deinen Onlineshop bekannt machen. Gemeint sind hier vorrangig Google Ads durch die du im oberen Bereich der Suchergebnisse angezeigt wirst. Sie ziehen die Aufmerksamkeit der Suchenden an um Nutzer auf die jeweiligen Angebotsseiten zu ziehen. Google Ads ist ein leistungsstarkes Werkzeug, um online (Neu)Kunden zu gewinnen. Mit etwas Vorwissen und einem Online-Leitfaden ist die Einrichtung der ersten Kampagne schnell erledigt – auch dank der Untertützung durch die Google KI. In deiner Kampagne kannst du die Zielgruppe genau definieren, um Streuverluste zu minimieren. Wenn ein Kunde nach Lösungen wie deiner sucht und du wirst angezeigt, ist die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs hoch – schließlich hat er genau das gesucht.

Ein weiterer Vorteil von Google Ads ist, dass auch ein geringes Werbebudget für mehr Websitebesuche sorgt. Es eignet sich also auch gut, um kurzfristig den Besucherstrom zu erhöhen oder das Interesse an deinem Onlineshop zu testen.

Die kostenlose Variante von SEM: Gutes SEO

Deutlich aufwendiger im Vergleich zu Google Ads ist es, bei den sogenannten organischen Suchergebnissen unter die ersten zehn Treffer zu gelangen. Hierfür müssen deine Inhalte gut optimeirt sein und sich gegen die deiner Konkurrenz durchzusetzen. Stelle dich darauf ein, dass du einen langen Atem brauchst und beständig an einer Verbesserung deines Rankings arbeiten musst.

Um mit deinem neuen Onlineshop auf die begehrte erste Seite der Suchergebnisse zu gelangen, musst du deine Website für Google optimieren. Wie das genau geht, erfährst du in Tutorials und Ratgebern zum Thema.

Social Media

Soziale Medien bieten die Möglichkeit, auf unterschiedlichen Wegen mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten um die Produkte, die du über deinen Onlineshop vertreibst, ins rechte Licht zu rücken.

Wenn du dich in den sozialen Medien auskennst, kannst du sie als ein tolles Werkzeug für deinen Shop einsetzen um ihn bekannt zu machen, neue Kunden zu gewinnen und die bestehenden Kunden zu halten. Um dic nicht im Dschungel der sozialen Netzwerke zu verlieren solltest du dich klar fokussieren und auch über eine Automatisierung nachdenken. Solltest du alles von Hand machen wächst der Aufwand und die Kosten steigen ins unermessliche. Anstatt dich kopfüber ins Social-Media-Getümmel zu stürzen, ist es besser, genau zu überlegen, welche Plattformen für deine Ziele am besten geeignet sind und wie du deine Zeit sinnvoll investieren kannst.

Influencer Marketing

Auch außergewöhnliche Wegen im Marketing lohnen sich. Versuche Netzwerke zu knüpfen, Gastbeiträge zu schreiben und Artikel bei anderen zu veröffentlichen. Nutze den Kontakt zu Influencern oder deiner Zielgruppe und versuche sie zu überzeugen. Diese Argumentationen werden ihr in jeglicher Art helfen!

Wenn du einen Influencer:in für dein neues Angebot begeistern möchtest, geh ruhig ohne Vorurteile auf sie zu und versuche, sie von deinem Produkt so zu überzeugen. Je überzeugter sie sind desto authentischer wird deren Beitrag, dass sie gerne darüber berichtet. Denk dran: Influencer:in ist ein Beruf ist und bedeutet viel harte Arbeit hinter den scheinbar perfekten Bildern. Verhandle die Vergütung für die Zusammenarbeit und denke auch an nicht so bekannte Persönlichkeiten.

Die kexDESIGN-Methode ist:

Strategisch – Betriebswirtschaftlichvereinfacht durch Automatisierung – Wachstumsorientiert

Die „kexDESIGN-Methode“ ist eine ganzheitliche und strategische Herangehensweise, bei der Webdesign mit betriebswirtschaftlichem Wissen und Versandhandels-Know-how kombiniert wird, um eine flexible und automatisierte Website zu erstellen, die potenzielle Kunden anspricht und mit dem Unternehmen wachsen kann.

Website erstellen mit der kexDESIGN-Methode

Wie viel kostet eine Website oder ein Onlineshop?

Consent Management Platform von Real Cookie Banner