Warenkorb  –  Mein Konto

50 tolle Ideen für deine Website

Facebook
Twitter
LinkedIn

Inhaltsangabe

Bau deine Website passend zu deinem Business 

Hier bekommst du den 1. Teil der Ideen

Wenn du deine eigene Website selbst erstellen willst, hast du sicherlich festgestellt, dass es unendliche Möglichkeiten gibt ein Business in Form einer Website umzusetzen. Und, du weißt, dass man sich deshalb auch schnell in der Vielfalt an Website-Ideen verlieren kann. Mit diesem Blogartikel möchte ich dir zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, einen tollen Auftritt zu kreieren. Du lernst hier 50 kreative Website Ideen kennen und ich zeige dir damit, welche Möglichkeiten du hast für Erfolg zu sorgen – die einzige Bedingung: DRANBLEIBEN und DURCHHALTEN.

Wichtig ist nicht, dass du alles auf einmal erstellt und online stellst. Am effektivsten ist es, dass du strategisch an deinen Inhalten arbeitest. Wenn du nach und nach Inhalte einstellst, steigt lernt Google dich kennen und deine Reputation im Netz bekommt einen Expertenstatus. Das sorgt letztendlich für deinen Erfolg. 

PS: Früher hat man eine Werbung (Katalog, Anzeige, Visitenkarte, Broschüre) einmal erstellt und veröffentlicht – FERTIG. Heute beginnt man mit der Website, hält sein Business darin fest, passt alles stetig an und erweitert die Inhalte. Denn: Das einzig Verlässliche ist die Veränderung:

In meiner Liste ist sicher auch eine Website-Idee für dich dabei – egal, ob du eine professionelle Präsenz für dein Unternehmen oder einen Online-Shop erstellen willst oder als Handwerker bzw. Künstler dein Portfolio präsentieren möchtest oder einfach dein Hobby festhältst. 
Unter den Vorschlägen findest du jede Menge profitable Website-Ideen und wirklich gut performende Inspirationen.

Da die Liste umfangreich ist, beginne ich heute mit #Teil 1 der Website-Ideen

Die ersten 10 Website-Ideen

01. E-Learning-Website

Du bist Experte auf deinem Gebiet oder hast ein Lieblingsthema und möchtest, dass Andere von deinen Erfahrungen und Ratschlägen profitieren? Dann kannst du dein Wissen auf einerE-Learning-Website teilen.

E-Learning und Online-Kurse liegen hoch im Trend und sind eine tolle Gelegenheit, anderen ein Thema deiner Wahl profitabel näherzubringen. Zusammen mit professionellen Videos gestaltest du deine Inhalte besonders anschaulich und ziehst Neukunden förmlich magnetisch an. Wenn du möchtest, kannst du sogar Probe-Abonnements anbieten, „Kostproben“ verteilen und einige deiner Videos unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Wenn du Inspirationen für deine Website suchst, dann sprich mich an. Ich realisiere eLearning-Websites mit WordPress. Für die meisten Membership-Seiten reicht bereits die integrierte Lösung von WordPress und das umzusetzen. Weil WordPress kostenlos ist, musst du nur für ein entsprechendes Hosting und die passende Domain sorgen. Du startest bereits für 5€-9€ monatlich und kannst die Kosten für die Umsetzung und zusätzliche Plugins genau auf dein Budget abstimmen.

02. Onlineshops und E-Commerce Website

Online-Shops sind die Klassiker unter den Websites, wenn es darum geht, Produkte zu verkaufen. Daher gehören E-Commerce-Websites und damit Onlineshops zu den profitabelsten Website-Ideen überhaupt. Mit WordPress kannst du deinen WebShop am kostengünstigsten realisieren, weil nicht nur die Software kostenlos ist, sondern auch die Funktionen meistens mit Gratis-Tools realisiert werden können. 

Wenn du Hilfe benötigst oder schnell einen profitablen Onlineshop umsetzen willst, dann nutze die Website-Academy. Ich gebe dir im Mentoring nicht nur eine ausführliche Anleitung dazu, wie du einen erfolgreichen Onlinehandel aufbauen kannst, sondern zeige dir auch, was du beachten musst, um bekannt zu werden und um dann profitabel zu sein. Hierzu empfehle ich dir mein Mentoring Programm.

Neben deinen Produkten im Shop sind die Produktbeschreibungen, die Fotos, der Kassenbereich und sichere Zahlungsmethoden wichtige Elemente.

Auch wenn du deine eigene Kunst erstellst, eigene Artikel produzierst oder einen Print-on-Demand Anbieter nutzt, mit WordPress ist all das integrierbar und individuell umsetzbar. 

Praxisbeispiele aus meinem Portfolio findest du mit Vorher-Nachher-Ansichten im Blog.

03. Website selber bauen für Solopreneure und Firmen

Mittlerweile ist das wohl jedem klar: Ein Unternehmen braucht eine Website, ganz egal wie groß und in welcher Branche oder Nische es tätig ist. Denn nur mit einer Website können dich Kund:innen finden und sich ein Bild von deinem Unternehmen und deinem Angebot machen. Heute hortet niemand mehr Flyer oder sucht analog über die Gelben Seiten. „Googeln“ ist der Inbegriff für „suchen“: Hast du keine Website, bist du schlicht „nicht vorhanden“. 

Unternehmenswebsites sind gleichbedeutend mit Business-Website oder Corporate Websites. Sie müssen nicht komplex und aufwendig sein, sie sollen nur dich und dein Angebot klar beschreiben. Wichtig ist die Positionierung. Für manche Unternehmen reicht bereits ein One-Pager aus. Am besten, du baust dir eine Unternehmenswebsite, die zu dir und deiner Marke passt. Sie sollte alle wichtigen Informationen über deine Firma, dein Team und dein Angebot enthalten. Nach und nach wirst du Inhalte erweitern und kannst an deiner Reputation arbeiten.

Denke unbedingt an die Verwendung einer eigenen Domain und an eine aussagekräftige „über mich”-Seite. Um diese Website Idee umzusetzen, kannst du mit einer Homepage-Vorlage der Website-Academy starten. Deiner Corporate Website steht somit nichts mehr im Webe und du kannst dein Business von Grund auf selbst designen.

04. Blog

Ein Blog bezeichnet eine Website, die Inhalte nach Themen bündelt und veröffentlicht. Es ist quasi eine normale Website, ergänzt durch regelmäßige Veröffentlichungen – sozusagen eine elektronische Zeitschrift. 

Auf einem Blog spielt der Inhalt die Hauptrolle. Wenn du also Experte auf einem Gebiet bist oder dein Hobby mit anderen teilen willst, kannst du diese Website-Idee perfekt und kostengünstig mit WordPress umsetzten und deinen Blog in null-komma-nichts starten. Geeignet ist fast jedes Thema und wenn du hochwertige Inhalte mit einem unterhaltsamen Schreibstil verknüpfst, kannst du mit einem Blog so richtig durchstarten und ihn sogar monetarisieren.

Auch wenn du hauptberuflich keine Texterin oder Texter bist, lohnt es sich, mit dem Bloggen zu beginnen, denn Blogs bieten dir eine fantastische Möglichkeit, deinen Website-Besucher:innen Inhalte zu erläutern, für die du auf deiner Homepage keinen Platz findest. Du zeigst deine Kompetenz und wirst damit zum Experten. Außerdem fügst du durch Blogartikel zusätzliche Seiten zu deiner Website hinzu, was im Netz für eine bessere Auffindbarkeit sorgt. Diese Vorgehensweise bezeichnet man als SEO (Suchmaschinenoptimierung) und diese Link-Bildung fördert deine Reputation im Netz. So wird dein Blog zu einer wirklich profitablen Website-Idee, die du am besten mit einer Vorlage der Website-Academy umsetzt.

05. Portfolio-Website

Wenn du Künstler:in, Fotograf:in oder Designer:in bist, ist eine Portfolio-Website eine großartige Möglichkeit deine visuellen Arbeiten zu präsentieren, Aufmerksamkeit zu bekommen und damit neue Aufträge an Land zu ziehen. In meinem Blog findest du einen Leitfaden, wie du am besten anfängst. Wenn du mehr Sicherheit benötigst oder Austausch suchst, kannst du die Website selber bauen für die konkrete Umsetzung nutzen.

Alternativ kannst du auch eine der Vorlagen nutzen und direkt starten. Alle Vorlagen wurden so gestaltet, dass du nur noch deine Inhalte einfügen musst. Die Voreinstellungen sorgen für ein tolles Website-Layout. Damit wird die Umsetzung deiner Website absolut vereinfacht und du sparst obendrein viel Zeit.

06. How-to-Website oder Ratgeber-Website für alle die nach Anleitungen suchen

Bist du Handwerker, oder Do-It-Yourself Künstler? How-to-Websites eignen sich, ähnlich wie Blogs, hervorragend, um tief in einen Themenbereich einzusteigen und ihn für Leser:innen verständlich zu erklären. Eine How-to-Website gibt detaillierte Anleitungen, die sich eingehend mit deinem Kompetenzbereich befassen. Auto selber reparieren, Stricken und Häkeln, Fliesenlegen und vieles mehr sind Themen, die sich hierfür lohnen.

Damit möglichst viele Besucher:innen auf deine Website gelangen, empfehlen wir dir, ein Thema auszusuchen, für das sich eine möglichst homogene Zielgruppe interessiert. Besonders anschaulich werden solche Website, wenn du viele verschiedene Medien integrierst und neben Texten auch Bilder, Videos, Infografiken und so weiter nutzt.

07. Event-Website für Partys und Veranstaltungen

Eine Veranstaltungswebsite ist ideal, um Konferenzen, Firmenevents, Festivals, Hauspartys oder andere Event zu planen. Aktuell stehe neben diesen analogen Events auch Online-Kongresse und Online-Messen hoch im Kurs. Mit einer Event-Website kannst du nicht nur alles vorstellen, sondern auch Buchungen entgegennehmen und deinen Veranstaltungskalender verwalten, sowie Details zum Event aktuell halten und Tickets verkaufen. Für all das benötigst du nur eine einzige Plattform – deine Website. 

In der Website selber bauen planst du deine Event-Website, konfektionierst die Inhalte und setzt alles um. Du lernst genau, wie die einzelnen Inhalte angewendet werden und wie du damit für profitable Inhalte sorgst.

08. Influencer-Website

Wenn du Inhalte über Social Media veröffentlichst, deine Post Begeisterung erzeugen und du das Gefühl hast deine Inhalte sollten dauerhaft und planbar zur Verfügung stehen, dann solltest du das in Form einer Website umsetzen. Als Creator oder Social-Media-Influencer:in, reichen deine Social-Media-Plattformen nicht immer aus, um deine Online-Präsenz zu festigen und deine Follower-Zahl zu steigern. Wenn du deine Feeds zu deiner Website hinzufügst, können deine Fans nahtlos zwischen den Plattformen hin und her springen und zu deinem Instagram- und Facebook-Feed, dem YouTube-Kanal und Twitter navigieren. 

Außerdem ist eine Website eine großartige Plattform, um deine Geschichte und Vision zu erzählen, damit deine Follower dich noch besser kennenlernen können. Einmal erstellte Inhalte kannst du nämlich über deine Website recyceln und immer wieder verwenden. PS: Das macht wesentlich weniger Arbeit als jeden Tag alles neu denken zu müssen.

09. Non-Profit-Website für Vereine und Organisationen

Wenn es darum geht, Menschen und Organisationen zu unterstützen, die sich um das Wohl der Allgemeinheit kümmern, eigenen sich Non-Profit-Websites. Mit einer solchen Website kannst du das Bewusstsein für einen guten Zweck schärfen, Freiwillige gewinnen, die dir helfen und außerdem Spenden einsammeln. Eine Website ist eine vertrauenswürdige Plattform, auf der sämtliche Informationen zusammen geführt werden und für alle auffindbar sind.

Denke an deinen Verein, an ein Frauenhaus, an Schulen und viele andere mehr. Mit einer eigenen Homepage bauen solche Organisation Vertrauen bei Sponsoren und Spendern auf UND Interessierte können sich über sämtliche Tätigkeiten der Organisation informieren. Mit WordPress und den Vorlagen der Website Academy kannst du direkt durchstarten, um deine Website zu erstellen, die alle Funktionen enthält, die eine gemeinnützige Organisation benötigt. 

Sollten es dein Ziel sein, eine ganz bestimmte Spendenaktion zu unterstützen, lohnt sich eine erste Landingpage, die sich nur um das spezielle Thema kümmert und auf der alle relevanten Inhalte zu finden sind – ohne Ablenkungen. Auch dafür biete ich dir Vorlagen, die dir deine Arbeit erheblich erleichtern.

10. Fashion-Website

Bist du Modedesigner:in, Model, Fashionista? Dann weißt du, dass Kleider Leute machen. Sorge mit deiner Website für außergewöhnliche Einblicken in deine Arbeit und zeig, was besonders ist an dir und deinem Design. Eine strategische Modewebsite gibt einen atemberaubenden Einblick in deine Arbeit. Sie hilft dir dabei, deine Arbeit und deinen Stil zu präsentieren, ganz egal, in welchem Bereich der Fashion-Industrie du unterwegs bist. Ob Model, Modedesignerin oder Hobby-Fashionista, gestochen scharfe Bilder sind der beste Weg, um auf deiner Website Eindruck zu machen, um dich und deinen Stil wirkungsvoll in Szene zu setzen.

Erstelle dein Portfolio und füge es zu deiner Website hinzu. Je nachdem, auf welche Nische du dich spezialisierst, kannst du deinen Besucher:innen auch Tipps geben, wo sie bestimmte Stücke kaufen, nachstylen oder perfekt ablichten können. Nutze die Website-Academy, um deine Fashion-Website selbst zu erstellen.

So setzt du deine Website-Idee in die Tat um

Dies sind die ersten Ideen für Websites. In den nächsten Veröffentlichungen folgen weitere Ideen. Nachdem du dir aus diesem ersten Teil meiner Sammlung eine passende Idee für deine eigene Website ausgesucht hast, kannst du zur Tat schreiten und direkt mit der Umsetzung beginnen. Gerne kannst du dazu meine 5 Schritte zur Website nutzen.

Wenn du deine eigene Website mit der Website-Academy erstellen möchtest, stehen dir hübsche und sehr durchdachte Vorlagen und Templates inkl. Tutorial zur Verfügung, mit denen du deine Website Idee umsetzten kannst. Du kannst das Design der Vorlagen übernehmen und sie persönlich anpassen, indem du all deine Fotos und Farben einsetzt. Ob du die Vorlage nur ein wenig anpasst oder Sie komplett individualisierst… Alles ist möglich. Deinen Ideen und deinem Business sind keine Grenzen gesetzt. 

Mit der Website-Academy bekommst du außerdem eine Anleitung, wie du dein logo erstellen kannst. Ich zeige dir Tools und gebe dir eine Anleitung zur Umsetzung: praxisorientiert, damit du wirklich umsetzt. und am geschicktesten vorgehst. Erstell deine Marke und dein Logo selbst und integriere alles in deine Website. So baust du eine starke Marke auf, die deine Kund:innen auf den ersten Blick wiedererkennen.

Des Weiteren empfehlen wir, dir für deine Website einen Domainnamen zu finden und eine eigene Domain zu kaufen. Ich empfehle dir All-Inkl-Domains. Bei diesem Anbieter kann und konnte ich mich bisher immer auf hervorragenden Service, einen kompetenten Ansprechpartner und auf Antworten bei den verzwicktesten Fragen verlassen. 

PS: Bitte denke an eine eigene Domain, weil du bei geschäftlicher Nutzung deiner Website so schneller bei Google gefunden wirst, und anderen Suchmaschinen natürlich auch. Ähnlich wie ein eigenes Logo schafft deine Domain Bekanntheit und baut Markenvertrauen auf. Ganz zu Schweigen davon, dass deine Website mit Domain einfach professioneller wirkt.

Weitere Website-Beispiele und Vorher-Nachher-Ansichten findest du hier.

#Webdesign #onlineshop #onlinebusiness #onlineverkaufen #webshopselberbauen #websiteselberbauen #websiteerstellen #onlineshoperstellen

Wer hier schreibt:

Ich bin Kornelia, Business Mentorin und Website-Strategin!

Vor mehr als 20 Jahren habe ich einen Test gemacht und mir einige Websites mit unterschiedlichen Systemen aufgebaut – geblieben ist die Liebe zu WordPress! Und warum, weil ich in kürzester Zeit mehr Zugriffe, mehr Feedback und mehr Sichtbarkeit hatte als über alle anderen Systeme (wie Jimdo, Wix, Dreamweaver, Joomla und den Strato Baukasten). Über kexDESIGN biete ich fertige Websites inkl. Konzept für Unternehmen und Selbstständige – alles aus Leidenschaft.

Die Website Academy ist entstanden, weil ich viele Kunden hatte, die in fadenscheinigen Umsetzungen durch sogenannte Webentwickler feststeckten und mit ihrer Website nicht zurechtkamen. Völlig sich selbst überlassen, mühten sie sich ab und kamen nicht vom Fleck.

Ich zeige dir deshalb, wie du – als Nicht-Technik-Freak – deine Website oder deinen OnlineShop so aufbaust, dass du deine Kunden magisch anziehst und dein Mindset stärkst. Du bekommst mit meiner, seit mehr als 20 Jahren erprobten PSC-Methode, Unterstützung bei Strategie, Technik, Aufbau, Design und Automatisierung.

Die Umsetzung wird für dich damit zu einem Kinderspiel!

Die kexDESIGN-Methode ist:

Strategisch – Betriebswirtschaftlichvereinfacht durch Automatisierung – Wachstumsorientiert

Die „kexDESIGN-Methode“ ist eine ganzheitliche und strategische Herangehensweise, bei der Webdesign mit betriebswirtschaftlichem Wissen und Versandhandels-Know-how kombiniert wird, um eine flexible und automatisierte Website zu erstellen, die potenzielle Kunden anspricht und mit dem Unternehmen wachsen kann.

Website erstellen mit der kexDESIGN-Methode

Consent Management Platform von Real Cookie Banner