Website und Webshop – Dein Erfolg im Netz

Tel.: 06035 208564hallo@kexDESIGN.de   

Warum wir von Websitebaukästen abraten

Facebook
Twitter
LinkedIn

Table of Contents

Oder: Das Spiel mit dem Unwissenden…

Was sind Website-/Webshop-Baukästen?  

Ein Website Baukasten ist quasi so, als würde dir deine Mutter deine Klamotten für den Tag bereitlegen. Trotzdem überlegst du morgens: Möchte ich doch was anderes anziehen…? Hab ich darauf heute Lust? …Das passt doch überhaupt nicht zusammen…

Ein Website-Baukasten ist eine Sonderform eines Content-Management-Systems. Der Begriff bezeichnet ein System, das einfach durch den Erstellungsprozess einer Website führen soll, die Erstellung und Konzeption wird dir jedoch nicht erspart. Der Website-Ersteller oder Webshop-Inhaber muss sich neben ein paar kleinen technischen Dingen um die Inhalte, Texte und Bilder selber kümmern. Bekannte Baukästen sind die der Hosting-Anbieter wie IONOS oder Strato, aber auch Jimdo und WIX.

Mehr über Baukästen und andere Möglichkeiten besprechen wir im Webshop-Café

Auf den ersten Blick sehen Websites, die mit einem der vielen Baukästen erstellt wurden, vielleicht professionell aus und sie kommen als eine preiswerte und einfache Methode daher, um fix eine neue Webseite für den eigenen kleinen Onlineshop, den Coach oder die Arzt- oder Zahnarztpraxis zu erstellen. Aber aufgepasst – ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn nicht das reine Umsetzen der Webseite ist die Kunst – sondern die Konzeption, die Gliederung und die Planung des Contents (Website-Inhalte). Diese Arbeiten übernimmt kein Baukasten, egal welchen du wählst. Stimmt das Konzept und die Planung einer Website nicht, so stellt sich auch kein Erfolg ein. 

Warum Website-/Webshop-Baukästen so reizvoll sind

Website-Baukästen sind Softwareprogramme im Internet, mit denen sich Unternehmer, Freiberufler und alle Interessierten eine Webseite oder einen Webshop ohne viel technisches Wissen erstellen können. Die Anbieter stellen Layouts zur Verfügung, auf die teilweise per Drag and Drop Texte und Bilder platziert werden können. Die fertig bestückte Webseite kann dann direkt im Internet veröffentlicht werden. Gerade dieses „einfache“ Vorgehen macht diese Systeme äußerst beliebt. Kein Wunder, dass auf den ersten Blick Webbaukästen sehr reizvoll sind. Doch viele Unternehmen und auch Zahnärzte und Ärzte berichten von negativen Erfahrungen, die sie gemacht haben.

Was Web-Baukästen und das Spiel mit dem Feuer gemeinsam haben

Am Anfang sieht alles so einfach aus: Einfach anmelden, Inhalte bearbeiten und dann alles testen…. Wow, denkt ihr euch beim Login: „Wie toll ist das denn! … Eine Website, ja sogar einen Webshop, kann ich ganz alleine erstellen. Prima!“ Doch nach und nach kommt die Ernüchterung. 

1. Fall: 

Du hast die ersten Inhalte erstellt und denkst dir, dass eine Seite reicht. Noch schnell das Impressum und den Datenschutz einfügen… Fertig! Die Seite ist Online. Nach einigen Tagen fragst du dich, warum du nichts von der Öffentlichkeit merkst. Du beginnst zu googeln und möchtest deine Website aufrufen: Nada… nicht da… Inhalte sind verschollen…???  Ohne dass du die genaue Domain mit ihrer kompletten URL eingibst, bleibt deine Website unsichtbar.  Kein Wunder, denn Google hat deine Inhalte noch nicht entdeckt. Du fragst dich, was du machen kannst und –  schwups – schon befindest du dich im ewigen Recherche-Modus. Das kennen alle meine Kunden, die sich darüber ärgern, dass Sie nicht gefunden werden.

2. Fall:

Deine Website ist fertig erstellt und mit dem Baukastensystem bist du prima zurechtgekommen. Jetzt sind einige Jahre vergangen und der Betreiber des Systems aktualisiert die Software nicht mehr – es lohnt sich einfach nicht. Du wirst aufgefordert, mit den Inhalten umzuziehen. Das ist jedoch einfacher gesagt als getan, denn kein System übernimmt die Website. Leider fängst du jetzt von vorne an und erstellst eine neue Website oder einen neuen Webshop.

3. Fall:

Auch hier ist es so, dass deine Website mit deinem Onlineshop steht. Allerdings bist du gewachsen und manch eine Funktion steht dir bedauerlicherweise nicht zur Verfügung. Dies schränkt die Skalierung deines Shops ein und behindert dein Wachstum. Ganz zu schweigen von der Serverleistung, den vorhandenen Schnittstellen und vieles mehr.

Was dich erfolgreich macht und was du lassen kannst besprechen wir im Webshop-Café

Für die Inhalte deiner Website oder deines Webshops bis alleine du verantwortlich

Auch wenn der Anfang mit dem Baukasten vermeintlich einfach und ohne eine Hürde war, so kristallisieren sich im Laufe der Zeit und während der Arbeit an den Inhalten einer Webseite zahlreiche Anforderungen heraus:  

  • Wie organisiere und strukturiere ich die Website? 
  • Welche Inhalte gehören auf welche Seite?
  • Wie schreibe ich Texte, die von Kunden und von Google & Co. geliebt werden? 
  • Wie präsentiere ich mich, richtig? 
  • Wie erstelle ich Fotos, die dem Anspruch des Unternehmens entsprechen?
  • Wie muss ich Fotos für Google anlegen
  • Was ist mit der Einhaltung von Vorgaben und Gesetzen?

Mit dem Wissen steigt die Erkenntnis

Nach und nach wird also die Komplexität der Aufgabe klar und nicht selten steht man dann kurz vor dem Aufgeben. Auch wenn des dann dich weitergeht, ist das Projekt so kompliziert, dass oft viel „Wasser den Rhein herunterfließt“ und kein Geld reinkommt. Du hast deine Wochenenden oder Abende der Erstellung der Webseite geopfert, gegoogelt was das Zeug hält und bist zu keiner befriedigenden Lösung gekommen. Statt deinem Job und deiner Berufung nachzugehen, kommt es dir vor, als verschwendest du deine Zeit mit lauter unbrauchbarem Zeug. Eine latente Unzufriedenheit wird dein Begleiter und das Ergebnis bleibt weit hinter deinen Erwartungen zurück. All die Potenziale, die du anfangs gesehen hast, scheinen sich in Luft aufzulösen.

Webbaukästen sind komplexer als die Werbefloskeln suggerieren

Auch bei der Erstellung einer Website oder eines Webshops über einen der zahlreichen Baukästen müssen verschiedene konzeptionelle Hürden genommen werden. Hinzu kommen Dinge, die Google gern möchte und natürlich die Anforderungen der Nutzer.  Und dann sind da noch die vielfältigen Bildschirmgrößen, auf denen die Website gut aussehen soll. Und weil Nutzer und Betrachter vom Aussehen der Website Rückschlüsse auf das Unternehmen und die Produkte ziehen, ist die Präsentation dann doch nicht ganz unerheblich. 

Stolperfalle Impressum und Datenschutz.

Vorsicht ist im rechtlichen Bereich geboten, denn du bist selbst für die Rechtssicherheit von Impressum und Datenschutz verantwortlich. Die Pflichtangaben unterscheiden sich je nach Website, Plugins, Softwarenutzung und mehr. Die Recherche ist oft aufwändig und zeitraubend. 

Schön sein alleine führt noch lang nicht zum Erfolg

Aufgrund meiner eigenen Erfahrung mit verschiedenen Baukästen (Strato, Jimdo und Blogspot) und dem Feedback meiner Kunden in den letzten 23 Jahren würde ich niemals auf eine n Baukasten zurückgreifen. Alleine der direkte Vergleich der Zugriffszahlen am Anfang meiner Selbstständigkeit hat bereits zu dieser Überzeugung geführt. Alle weiteren Erfahrungen haben dies nur bestätigt und dazu geführt, dass ich mich bereits seit 20 Jahren mit WordPress beschäftige und mein Wissen rund um die Technik und Skalierung ausgebaut habe. Denn eine wunderschöne Website oder ein wunderschöner Webshop sorgen noch lange nicht für Erfolg. 

Eine Webseite ist heute nicht nur die Visitenkarte eines Geschäftes, Unternehmens oder einer Praxis. Sie ist ein Mitarbeiter, der 7 Tage die Woche täglich 24 Stunden für dich arbeitet. Sie trägt wesentlich dazu bei, dass deine Kunden dich erreichen, deine Produkte gekauft und gefunden werden und du Umsatz machst. 

 

Was dich erfolgreich macht und was du lassen kannst besprechen wir im Webshop-Café

„Vor lauter Wald siehst du die Bäume nicht“ mehr…

Der Blick von außen fehlt – oder hast du deine Zielgruppe (nicht deine Freunde!) schon befragt.
Was bei Webbaukästen ebenfalls fehlt, ist der professionelle Blick auf die Gestaltung und die Inhalte. Auch wenn du ohne technisches Wissen deine Website oder deinen Webshop aufgebaut hast, fehlt dir vielleicht das Wissen in einem oder mehreren der folgenden Bereiche:

  • Technik und technische Möglichkeiten
  • Text- und Bilderstellung (sowie deren Kombination)
  • Suchmaschinenoptimierung, Benutzerfreundlichkeit 
  • Rechtssicherheit / DSGVO
  • Nutzerfreundlichkeit / User Experience 
  • Skalierbarkeit

Ganz ohne Know-how geht es im Bereich Webdesign einfach nicht – vor allem nicht, wenn du dich professionell und zeitlos auf allen Endgeräten präsentieren möchtest und deine Website dauerhaft mit dir und deinem Erfolg wachsen soll.

Du bist Künstler, Designer oder Handwerker und wünscht dir einen profitablen Onlineshop ohne teure Agenturen?

Cookie Consent mit Real Cookie Banner